Seelenkind´s Forum

Dieses Forum bietet möglichkeiten sich mit anderen Usern auszutauschen. Informationen lesen und Beiträge zu schreiben.
 
StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  

Austausch | 
 

 welche Lebensmittel bei SCD

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Admin
Admin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 92
Alter : 41
Anmeldedatum : 13.06.07

BeitragThema: welche Lebensmittel bei SCD   Do Jun 14, 2007 12:01 pm

Hier gebe ich einen kurzen Überblick darüber, welche Lebensmittel bei der speziellen Kohlenhydratdiät (SCD) im einzelnen erlaubt sind und was sonst noch beachtet werden muss.
Vorweg jedoch folgender wichtiger Hinweis:

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass diese Zusammenfassung auf keinen Fall das Buch von Elaine Gottschall ersetzt.
Wer die SCD ernsthaft ausprobieren möchte, sollte dieses
Buch unbedingt lesen, denn dort sind sehr viele wichtige
Zusatzinformationen enthalten, die ich hier nicht alle
darstellen kann.

Nun aber zu den Einzelheiten der SCD:

Die SCD beruht im Wesentlichen darauf, dass komplexe Kohlenhydrate aus der Ernährung gestrichen werden.
Warum das so ist, kann hier nachgelesen werden.
Einfache Kohlenhydrate können dagegen im allgemeinen in unbegrenzter Menge verzehrt werden, so dass eine ausreichende Versorgung des Körpers mit Kohlenhydraten gewährleistet ist.

Es folgen zunächst die Listen der erlaubten bzw. nicht erlaubten Lebensmittel. Beide Listen biete ich auch als verkleinerte Druckversion an - sehr praktisch, um sie zum Beispiel mit
zum Einkaufen zu nehmen, Freunden und Familienmitgliedern
zu geben oder in die Küche zu hängen.


Anleitung zur
Herstellung von laktosefreiem
Joghurt

Erlaubte Lebensmittel bei der SCD
Gemüse Artischocken, Auberginen, Blumenkohl, Brechbohnen, Brokkoli, Brunnenkresse, Erbsen, frische Kräuter, Gurken, grüne Bohnen, Grünkohl, Knoblauch, Kohl, Kürbis, Möhren, Paprikaschoten, Pilze, Rosenkohl, rote Beete, Sellerie, Spargel, Spinat, alle Sorten Salat, Tomaten, Zucchini, Zwiebeln

Alles entweder frisch oder tiefgefroren ohne Zusatz von Stärke oder Zuckerstoffen.
Früchte Apfelsinen, Äpfel, Aprikosen, Ananas, Avocados, reife Bananen (es müssen braune Punkte auf der Schale sein), jede Art von Beeren, Birnen, Datteln (ohne Zucker- oder Sirupzusatz), Grapefruit, Kirschen, Kiwis, frische Kokosnuss, ungesüßte Kokosraspeln, Kumquat, Limonen, Mandarinen, Mangos, Melonen, Nektarinen, Orangen, Papayas, Pfirsiche, Pflaumen, Rhabarber, Rosinen (möglichst dunkel), Trauben, Zwetschgen, Zitronen

Alles frisch, roh, gekocht, tiefgefroren oder getrocknet, jeweils ohne Zuckerzusatz. Dosenobst ist nur erlaubt, wenn es im eigenen Saft konserviert wurde und keine Zuckerzusätze enthält. Beim Einkochen von Obst nur Honig oder reines Saccharin (Apotheke) verwenden.
Hülsenfrüchte getrocknete weiße Bohnen und Linsen

aber erst frühestens nach ca. 3 Monaten SCD und
nur wie folgt zubereitet: über Nacht in Wasser einweichen, das Einweichwasser weggießen, unter fließendem Wasser abspülen und weichkochen
Fleisch jedes frische und tiefgefrorene Fleisch ohne unerlaubte Zusätze wie Stärke, Molkepulver, Saccharose, Dextrose, Zuckerstoffe usw.
Geräuchertes Fleisch nur, wenn beim Räuchern zu keinem Zeitpunkt Zucker benutzt wurde

Möglichst unbehandeltes Fleisch verwenden.
Zutatenlisten sehr genau lesen!
Fisch alle frischen oder tiefgefrorenen Fische und Meeresfrüchte ohne unerlaubte Zusätze,
Dosenfisch in Öl oder Wasser ohne unerlaubte Zusätze,
Räucherfisch nur, wenn beim Räuchern zu keinem Zeitpunkt Zucker benutzt wurde
Eier alle frischen Eier
Nüsse alle ungerösteten Nüsse, Erdnüsse in der Schale geröstet nach 6 Monaten, Erdnussbutter ohne unerlaubte Zusätze

Salzige Nussmischungen sind nicht gestattet, da sie beim Rösten meist mit einer Stärkeschicht überzogen werden.
Nüsse können aber ganz einfach im Backofen selbst geröstet werden.
Besonders zu Beginn der Diät bzw. bei Durchfall sollten Nüsse, wenn überhaupt, nur geschält und gemahlen und möglichst wenig verzehrt werden.

Esskastanien, aber nur, wenn sie wie getrocknete Hülsenfrüchte zubereitet werden (über Nacht einweichen, Einweichwasser weggießen, abspülen, weichkochen)
Samen Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Mohn, Sesam

aber erst drei Monate nach Abklingen der letzten Symptome und sehr vorsichtig antesten!
Milchprodukte Butter,
selbstgemachter laktosefreier SCD-Joghurt, selbstgemachter laktosefreier SCD-Quark, selbstgemachte laktosefreie saure Sahne,
selbstgemachtes SCD-Eis,
Cheddar, Havarti, Emmentaler, Appenzeller

folgende Käsesorten sind gelegentlich erlaubt:

Allgäuer Bergkäse, Raclette, Asiago, Tilsiter, Blauschimmelkäse, Gorgonzola, Brie, Camembert, Edamer, Butterkäse, Esrom, Bonbel, Gouda, Limburger, Monterey Jack, Münster, Parmesan (geriebener Parmesan nur ohne Zusatzstoffe), Port du Salut, Provolone, Roquefort, Stilton

Achtung: gewaschener Hüttenkäse ist entgegen der Aussage in der deutschen Übersetzung des Buches über die SCD nicht erlaubt. Wie sich im Nachhinein herausgestellt hat, wird durch das Waschen die Laktose nicht entfernt. Stattdessen kann in allen Rezepten abgetropfter laktosefreier SCD-Joghurt benutzt werden.

Fette und Öle Butter, reines Kokosfett, Olivenöl, Sonnenblumenöl und alle anderen Öle, auch Maiskeimöl und Sojaöl. Leinsamenöl nur, wenn im Kühlschrank aufbewahrt.
Essig alle Essigsorten ohne Zucker, kein Balsamessig
Gewürze Salz, Pfeffer, alle Gewürze, aber keine Gewürzmischungen und kein Bockshornklee
Getränke Wasser, schwacher Kaffee, schwacher Schwarztee, Pfefferminztee, bis zu 2 Tassen Grüner Tee pro Tag, frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte der erlaubten Sorten;
gekaufte Säfte: nur reine Säfte mit dem Aufdruck "Ohne Zuckerzusatz", Trauben- oder Birnensaft auch ohne diesen Aufdruck, keine Mischsäfte

trockener Wein, gelegentlich Gin, Korn, Whisky (Scotch und Bourbon), Wodka, weißer Rum, weißer Tequila

Kokosnuss- und Mandelmilch können nach 6 Monaten ausprobiert werden

Süßungsmittel Honig und reines Saccharin (Apotheke)
Sonstiges Gelatine, Natron, eingelegte Gurken und Oliven ohne unerlaubte Zusätze wie Zucker usw. - Etiketten sehr genau lesen!, Senf ohne unerlaubte Zusätze (meist ist das der scharfe Senf, er kann mit Honig gesüßt werden wenn er milder gewünscht wird), Mayonnaise und Ketchup nur selbstgemacht, E-Nummern/ Zusatzstoffe siehe hier.
Erlaubte E-Nummern/ Zusatzstoffe sind z. B.
E 270 (Milchsäure), E 300 (Ascorbinsäure),
E 322 (Lecithin), E 330 (Zitronensäure),
E 422 (Glycerin, Glycerol), E 954 (Saccharin)
Nach oben Nach unten
 
welche Lebensmittel bei SCD
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Welche Merkmale kennzeichnen einen echten Propheten?
» Welche Form von Demenz hat meine Mutter?
» Ursache von Alzheimer. Welche Theorie stimmt denn nun?
» Die Türkei nach Atatürk: Kampf zwischen Fortschritt und Rückschritt? Welche Rolle spielt der Islam? Der kranke Mann am Bosporus?
» Anti-Werbung-Titelanpassung!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Seelenkind´s Forum  :: Off Topic (Hormonelle Erkrankungen) :: Diabetes Kohlehydratsucht Endokrine Störungen-
Gehe zu: