Seelenkind´s Forum

Dieses Forum bietet möglichkeiten sich mit anderen Usern auszutauschen. Informationen lesen und Beiträge zu schreiben.
 
StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  

Austausch | 
 

 Hormone der Hiranhangsdrüse

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Admin
Admin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 92
Alter : 41
Anmeldedatum : 13.06.07

BeitragThema: Hormone der Hiranhangsdrüse   Mi Jun 13, 2007 6:27 pm

Hirnanhangsdrüse (Hypophyse)
Die Hypophyse ist eine kleine Drüse, die sich an der Unterseite des Gehirns in der Mitte des Kopfes befindet. Sie besteht aus zwei Teilen, dem Vorderlappen (Adenohypophyse) und dem Hinterlappen (Neurohypophyse). Sie ist nicht nur räumlich sondern auch funktional eng an den Hypothalamus gebunden. Diese beiden Organe arbeiten unmittelbar zusammen und steuern nahezu alle Stoffwechselvorgänge im Körper mit Hilfe verschiedenster Hormone und anderer Botenstoffe. Manche davon wirken direkt auf Organe wie Herz, Leber oder Nieren, andere wiederum regulieren die Hormonproduktion in anderen Drüsen wie z. B. der Schilddrüse.
Da die Hypophyse eine zentrale Rolle im sehr komplexen hormonellen Regelkreis des Körpers spielt, verdient sie aus Sicht der Endokrinologie besonders viel Aufmerksamkeit. Es gibt kaum einen Stoffwechselvorgang, an dem sie nicht in irgendeiner Form beteiligt ist. Nachfolgend einige Beispiele für Hypophysenhormone und deren Funktionsweise:

FSH (Follikelstimulierendes Hormon)
FSH beeinflusst die Keimzellen. Bei der Frau wird die Ausschüttung von Östrogen bzw. die Reifung der Eizellen bewirkt, beim Mann die Bildung der Spermien und stimuliert die Leydigzellen, die Testosteron ausschütten.

LH (Gelbkörperhormon)
Auch LH wirkt auf die Keimzellen. Bei der Frau fördert LH die Eireifung, den Eisprung und die Bildung des Gelbkörpers, beim Mann Reifung der Spermien.

TSH (Schilddrüsenstimulierendes Hormon)
TSH regelt an der Schilddrüse die Produktion von Schilddrüsenhormonen (T3, T4) und steuert ggf. die Vergrößerung der Schilddrüse.

ACTH (Adrenokortikotropes Hormon)
ACTH steuert die Produktion von Cortisol und anderen Nebennierenhormonen.

STH / HGH (Wachstumshormon)
Dieses Hormon steuert das Wachstum des Körpers und der Organe im Kindesalter und sorgt schließlich für die Reifung und das Verknöchern des Skeletts. Beim Erwachsenen werden vielfältige Körperfunktionen durch dieses Hormon beeinflusst, weshalb auch beim Erwachsenen mit einem schweren Mangel an Wachstumshormon dieses Hormon ersetzt wird.

Prolaktin
Prolaktin ist für die Entwicklung der Brustdrüsen verantwortlich und sorgt dort für die Milchproduktion in der Schwangerschaft und der Stillzeit
Nach oben Nach unten
 
Hormone der Hiranhangsdrüse
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Auch ich bin eine Leidtragende der Biester

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Seelenkind´s Forum  :: Off Topic (Hormonelle Erkrankungen) :: Hormone und Antihormone-
Gehe zu: